mehr

Letztes Feedback

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Über

Unser kleiner spanischer Asylant ..... oder einfach : Auf sanften Pfoten in eine neue Zukunft .

Ich möchte darauf hinweisen das meine Texte einen Hauch von schlechtem Humor enthalten könnten und nicht immer zu 100% ernst zu nehmen sind!

In erster Linie möchte ich hier über unseren kleinen Zape berichten. Zape ist ein kleiner Mischling aus Spanien ,der viel zu lange in einen spanischen Tierheim auf eine Familie warten musste. 9 lange Jahre lebte er in einem Zwinger auf dem kalten Betonboden.

Was mir in diesem Blog aber auch sehr wichtig ist, ist die Tatsache zu vermitteln das jedes dieser tollen Geschöpfe die Chance auf Liebe und Leben bekommen sollte. Unabhängig von Rasse ,Alter und der Herkunft.

Tierschutz geht uns alle an , trotz Höhen und Tiefen ist es jedes Pfötchen wert gerettet zu werden.

Alter: 40
 


Werbung




Blog

Willkommen in Deutschland

04.09.2015 Vorwort

Heute kommt er an , der kleine Einwanderer aus Spanien. Ohje ... ich bin völlig hippelig und vor Vorfreude kaum zu bremsen. Einige Wochen warte ich jetzt schon auf das kleine Fellnäschen. Hab schon alles hinter mir , von neu Gestaltung des Hauses ( muss ja alles seinen Sinn haben) über die Bersorgung einer neuen Hundedecke , Näpfe .... Bürsten , Halsbänder und Leinen sowie Laufgeschirre in verschiedenen Größen.

Böse Zungen haben es als "Nestbautrieb" verhöhnt ,also echt ! Ich hab doch kein Kinderbettchen montiert ... nur einen Platz für die neue Decke gesucht. Keine Babykleider gekauft ....nur ein paar Leinen ,Näpfe usw. Ok....lassen wir das , ich glaube die böse Zunge .... die übrigens meinem Mann gehört ,hatte wohl doch irgendwie recht

04.09.2015 ...... 5 Uhr morgends

An schlafen ist nicht mehr zu denken. Ich bin hellwach. Um 8 Uhr soll der Tiertransport aus Spanien ankommen , äh.... um 8 !!!
Was zum Kuckuck sitz ich jetzt schon hier ich könnte noch ne Stunde schlafen .... hier liegt die Betonung wohl auf könnte .

Was solls nutzen wir die Zeit sinnvoll. Hundebox ins Auto verladen ... mit lautem Gemotze ,weil dieses verdammte Ding einfach nicht so will wie ich (morgends um 5 ...die Nachbarn wissen ja schon das ich nicht ,nennen wir es mal "normal" bin .... aber heute könnte ich Gefahr laufen das Sie mir die grüne Minna mit den Hab-mich-lieb Jäckchen schicken).

Zwischenzeitlich ist es 6 Uhr.

Also völlig planlos durchs Haus .... was brauch ich noch? ...darf ja nix vergessen. Jetzt aber erstmal den Kerl mit der bösen Zunge wecken, der wollte ja auch noch mit ....läuft der auch unter : was brauch ich alles ?

Ach egal... hab vermutlich soviel sinnloses Zeug dabei , da kommt es auf meinen Männe auch nicht mehr an ( kann man eigentlich nen Blog so schreiben das andere das nicht lesen können ? also in diesem Fall ...mein Mann )

Während sich also Männe aus dem Bett schält richte ich zusammen was ich definitiv so alles noch brauche. Leckerlis ausreichend für mindestens 20 Hunde in mindestens 5 verschiedenen Geschmacksrichtungen , Wassernapf , ne Flasche Wasser .... ne Tüte Saitenwürstchen in kleinen Stückchen ( gehört doch nicht unbedingt zu den Leckerlis oder ?) ,Halsbänder und Laufgeschirre und natürlich Hundeleinen.

..... 6.48 Uhr ...

Die erlösende SMS von Irene. Sie werden in ca 1 Stunde in Stuttgart ankommen.

Liebling? Liiiiebling ? .... wo ist der den ? Wir müssen doch los.

Huch da war ja noch was .... besser gesagt kein was sondern ein WER. Dieses WER ist Sammy ... 5 Jahre alt , ebenfalls ein spanischer Einwanderer und seit Welpenalter bei uns. Ich würde Ihn als überdimensonale Knutschkugel beschreiben. Sammy hat eine Schulterhöhe von ca 75 cm und wiegt bei seinen zarten Maßen knappe 55 Kg. Eine Seele von Hund der alles und jeden liebt (bis auf den braunen Labrador vom Nachbarn .... aber hey ....ich kann auch nicht jeden leiden ) ..... Männe war ja noch Gassi .

javascript:insertHtml('');

Also schon mal raus zum Auto und eine wartende Pose einnehmen ... muss ja motzen können wenn die 2 Herren ums Eck kommen .

Abfahrt ...Sammy im Haus verstaut ... er hasst Autofahren. Korb unter den Arm und los nach Stuttgart.

7.59 Uhr

Ankunft im Stuttgarter Tierheim . Hier müsste nun gleich der Transport aus Spanien eintreffen. Die Vorfreude ist unermesslich.

8.03 Uhr

Er ist da . Wir halten uns etwas im Hintergrund und plaudern etwas mit den anderen wartenden neuen "Herrchen und Frauchen"

Geduldig ( haha... ich und Geduld .... als die verteilt wurde stand ich hupend im Stau) warte ich bis sämtliche Hunde ausgeladen und übergeben werden. Ich warte ja auf ein kleines ängstliches Fellbündel, also alles der Reihe nach und so ruhig wie möglich.

Männe wird gefragt welchen er haben wolle. Zape ! wir wollen Zape !

4.9.15 09:00, kommentieren

Armer kleiner Kerl , die Angst .... sein ständiger Begleiter

Er ist von vorne nicht zu sehen , sitzt in einer der seitlichen Boxen. Gleich seh ich Ihn zum ersten Mal .

Allerdings muss ich gestehen das mir jetzt etwas mulmig ist , was hat die nette Dame den jetzt mit dem Maulkorb vor?

Zape steht unter enormen Stress , wirkt abwesend ... wie durch den Wind. Er ist die menschliche Hand nicht gewohnt , er hat so schrecklich Angst. Wenn es zuviel für Ihn wird dann zwickt er wohl , verständlich ! Ich würde nach 9 Jahren Tierheimzwinger vermutlich auch Kratzen und Beißen. Im Moment versteht er auch nicht wirklich was da überhaupt passiert.

javascript:insertHtml('');

Männe muß mal wieder vorne dran sein und nimmt Zape auf den Arm. Der Maulkorb kann runter. Nun stecken wir den kleinen Kerl erstmal in sein neues Geschirr, findet er nicht so prickelnd und versucht sich aus dem Geschirr zu winden. Er kennt es nicht , woher den auch ? Beherzt greift mein Mann zu, um zu verhindern das er sich aus dem Geschirr befreien kann. Zape denkt sich wohl... was der kann kann ich auch und zwickt mal in Männes Hand.

Aber von wegen .... Männe läßt nicht los. Zape beruhigt sich und lässt erstmal alles über sich ergehen.

4.9.15 09:20, kommentieren

OMG ? Nein ...... ein völlig verständliches Verhalten

Nein ! OMG ist hier der falsche Gedanke ! Ich bin ein gläubiger Mensch , aber ich glaube den kleinen Kerl hier und noch viele viele weitere hat er in den letzten Jahren einfach vergessen.

Um was geht es hier eigentlich ? In erster Linie geht es um Tierliebe und den Schutz des Tieres. Ich möchte mit diesem Blog keine Scheinwelt erbauen, die von rosaroten Wölckchen überzogen ist. Hier geht es um das reale Leben der spanischen Tierheimhunde/Strassenhunde.

Ich habe gerade darüber geschrieben das Zape nach meinem Mann geschnappt hat . Das ist vielleicht nicht der ideale Einstieg, aber man sollte bedenken wie man sich selbst fühlen würde und welche Ängste man hätte wenn man 9 lange Jahre in einem Zimmer eingesperrt wäre. Nie mit den Füßen das Gras berührt hätte. Niemals jemand die Türe geöffnet hätte und einen nach draussen geführt hätte.

Stellen Sie sich das mal vor ! Wie würden Sie sich fühlen ?

Dazu ist ausdrücklich festzustellen das fast alle spanischen Hunde die reinsten Seelen sind . Sie sind einfach nur lieb und vorallem sehr sozialverträglich. Meist mit allem was sich bewegt.

Zape ist eine kleine Ausnahme , die aber jede Mühe wert ist .... davon bin ich aus tiefstem Herzen überzeugt .

4.9.15 09:30, kommentieren